Home > Hausbau > Flachdach schafft Lebensräume
Flachdach

Flachdach schafft Lebensräume

Ein Flachdach erlaubt enorme Möglichkeiten in der Gestaltung und Nutzung eines Hauses. Es erfordert andererseits aber auch sehr viel handwerkliches Können in allen Detailausführungen. Hierzu zählen insbesondere die

  • Tragkonstruktion
  • Dämmung
  • Abdichtung

Flachdach schafft ZusatzFlächen

Im Unterschied zur herkömmlichen Bauausführungen ist ein mit Flachdach ausgeführtes Haus überall begehbar. Dadurch schafft man zusätzliche Flächen für Wohnen und Leben. Eine begehbare Terrasse, oder eine begrünte Dachfläche, die Möglichkeiten der Nutzung sind vielfältig.

Optimale Raumnutzung

Auch die Räume unterhalb der Flachdachausführung können optimal ausgenutzt werden, da keine Dachschrägen die Einrichtung oder Ausstattung behindern.

Ökologisch wertvoll

Begrünte Häuser mit Flachdach sind ökologisch sehr wertvoll. Sie schaffen einen Ausgleich, indem eigentlich versiegelte Bauflächen wieder zu blühender Landschaft erweckt werden. Diese Ausführung fördert die Reinigung der Luft, dient als Speicher von Regenwasser und schützt das Flachdachhaus vor extremen Temperaturen und UV-Strahlung.

Einen echten Nutzen bietet das Flachdach, wenn es in eine Gartenlandschaft verwandelt wird. Der Anbau von Gemüse aller Art kann hier ohne Probleme bewerkstelligt werden.

Konsequent dicht

Sollte die Nutzung derartig vorgesehen sein, muss man lediglich darauf achten, dass die Abdichtung des Hauses gegen eine sogenannte Durchwurzelung resistent ist.
Hersteller bieten komplette, voll funktionsfähige Dämmsysteme einschließlich aller erforderlichen Materialien und Anschlüsse an. Sie gewähren das konsequente Abdichten dieser Dachausführung in den Bereichen Wärmedämmung und Feuchtigkeit.

Nach heutigem Standard wird die sogenannte Warmdachkonstruktion bevorzugt. Die Unterkonstruktion des Flachdaches schließt das Gebäude nach oben ab. Die anfallenden Lasten werden auf tragende Wände oder Stützen übertragen.

Unterkonstruktion bestimmt Ausführung

Zweck und Bauweise des Gebäudes bestimmen die Unterkonstruktion. Diese kann aus Stahlbeton, Porenbeton, Stahltrapezblechen oder Holzbauteilen bestehen. Ein Voranstrich stellt bei verklebten Dachaufbauten die Haftvermittlung zwischen der Unterkonstruktion und den darüber liegenden Schichten dar. Bei Unterkonstruktionen aus Holzwerkstoffen ordnet man eine Trennlage an, die der Ausgleichung von Spannungsübertragungen dient. Moderne Ausgleichsbahnen, die auf großen Rollen erhältlich sind, zeichnen sich durch mechanische Festigkeit und hohe Dehnfähigkeit aus.

Eine Dampfsperre schließt die Diffusion von Wasserdampf, der raumseitig entsteht, in die Wärmedämmung aus. Je nach Unterkonstruktion stehen verschiedene, speziell für die jeweilige Ausführung geeignete Materialien zur Verfügung.

Mehr Informationen

Fertighausbau Bayern UG

Kellerbau Bayern

Finanzierung

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

+